Ökonomie

 

1. Halbjahr

Veränderung

Ausgewählte Finanzkennzahlen 
[in Mio. €]

2015

2014

absolut

%

Umsatz bereinigt

20.000

19.734

+266

+1,3

Umsatz vergleichbar

19.510

19.719

–209

–1,1

EBITDA bereinigt

2.374

2.554

–180

–7,0

EBIT bereinigt

890

1.088

–198

–18,2

Ergebnis nach Ertragsteuern

391

642

–251

–39,1

ROCE in %

5,1

6,5

Tilgungsdeckung in %

18,2

20,2

Netto-Finanzschulden
per 30.06.2015/31.12.2014

17.611

16.212

1.399

+8,6

Brutto-Investitionen

3.366

3.414

–48

–1,4

Netto-Investitionen

1.633

1.847

–214

–11,6

 

 

1. Halbjahr

Veränderung

Ausgewählte Leistungskennzahlen

2015

2014

absolut

%

Pünktlichkeit Personenverkehr
(Schiene) in Deutschland in %

94,6

95,6

Reisende Personenverkehr in Mio.

2.141

2.171

–30

–1,4

Reisende Personenverkehr
in Deutschland (Schiene) in Mio.

985

1.001

–16

–1,6

Verkehrsleistung Personenverkehr
(Schiene) in Mio. Pkm

42.159

42.860

–701

–1,6

Verkehrsleistung Personenverkehr1)
(Bus) in Mio. Pkm

4.091

4.198

–107

–2,5

Verkehrsleistung Güterverkehr
in Mio. tkm

48.912

52.019

–3.107

–6.0

Betriebsleistung auf dem Netz
in Mio. Trkm

517,9

517,2

+0,7

+0,1

Sendungen im europäischen
Landverkehr in Tausend

50.862

48.985

+1.877

+3,8

Luftfrachtvolumen (Export)
in Tausend t

545,8

540,0

+5,8

+1,1

Seefrachtvolumen (Export)
in Tausend TEU

953,8

988,1

–34,3

–3,5

1) Ohne DB Arriva.

Die Entwicklung des Deutsche Bahn Konzerns (DB-Konzerns) war im ersten Halbjahr 2015 insbesondere infolge der Streiks der GDL verhalten. Das wirtschaftliche Umfeld war schwächer als erwartet. Es entwickelte sich zwar tendenziell positiv, allerdings ohne große Impulse für unser Schienengeschäft. Unser Markt- und Wettbewerbsumfeld zeigte sich anhaltend bis zunehmend herausfordernd. Wie auch schon im ersten Halbjahr 2014 kam es erneut zu erheblichen witterungsbedingten Einschränkungen im Schienenverkehr. Insgesamt war die Leistungsentwicklung daher rückläufig. In unserem internationalen Transport- und Logistikgeschäft entwickelte sich die Kontraktlogistik sehr dynamisch.

Dies hat sich auch in der wirtschaftlichen Entwicklung niedergeschlagen. Das leichte Umsatzwachstum basierte auf Währungskurseffekten und unseren internationalen Aktivitäten. Die Entwicklung des operativen Ergebnisses war streikbedingt und infolge zusätzlicher Kostenbelastungen spürbar rückläufig. Die Wertmanagementkennziffern haben sich negativ entwickelt.

Die Pünktlichkeit im Schienenpersonenverkehr lag im ersten Halbjahr 2015 unter dem Niveau des ersten Halbjahres 2014. Zur Verbesserung der Leistungsqualität haben wir unter anderem unsere Kunden- und Qualitätsinitiative fortgeführt. 

nach oben