Voraussichtliche Entwicklung des DB-Konzerns

 

Voraussichtliche entwicklung DB-Konzern

2014

2015

(Prognose
 März)

2015

(Prognose
 Juli)

Verkehrsleistung Schienenpersonenverkehr
(Deutschland) in Mrd. Pkm

79,6

~+0,5%

~–0,5%

Verkehrsleistung Schienengüterverkehr
in Mrd. tkm

102,9

~+7%

–0,5%

Betriebsleistung auf dem Netz in Mio. Trkm

1.044

~+1,0%

+0,5%

Sendungen im europäischen Landverkehr in Mio.

98,9

+4 – 5%

+4,0

Luftfrachtvolumen (Export) in Mio. t

1,1

+8 – 10%

+3 – 4%

Seefrachtvolumen (Export) in Mio. TEU

2,0

+7 – 8%

+2 – 3%

Kundenzufriedenheit B2C  in ZI

76,1

~ 77

76 – 77

Kundenzufriedenheit B2B  in ZI

68,2

~ 69

68 – 69

Pünktlichkeit Schiene DB-Konzern  

in Deutschland in %

94,3

~ 94,5

~ 94,5

Umsatz  in Mrd. €

39,7

> 41,0

~ 41,0

EBIT bereinigt  in Mrd. €

2,1

> 2,2

≥ 2,0

ROCE  in %

6,3

~6,3

< 6,0

Tilgungsdeckung  in %

20,9

> 20

> 19

Auf Basis der bisherigen Entwicklung im Geschäftsjahr 2015 und der aktuellen Einschätzungen für das zweite Halbjahr 2015 haben wir unsere Erwartungen für die Entwicklung im Gesamtjahr 2015 zurückgenommen. Dies resultierte im Wesentlichen aus den negativen Effekten der GDL-Streiks auf die Entwicklung im Schienenverkehr sowie die angespannte Markt- und Wettbewerbssituation im Personenfernverkehr in Deutschland sowie im Bereich Transport und Logistik. Insbesondere in der Luft- und Seefracht hatten wir zu Jahresbeginn eine deutlich dynamischere Entwicklung erwartet. 

Geschäftsfelder

 

Umsatz bereinigt

EBIT bereinigt


Voraussichtliche Entwicklung 

[in Mio. €]

2014

2015

2014

2015

DB Bahn Fernverkehr

4.034

212

DB Bahn Regio

8.831

843

DB Arriva

4.491

265

DB Schenker Rail

4.863

46

DB Schenker Logistics

14.943

332

DB Dienstleistungen

3.172

82

DB Netze Fahrweg

4.951

562

DB Netze Personenbahnhöfe

1.172

240

DB Netze Energie

2.797

55

 oberhalb des Vorjahreswerts
 auf Vorjahresniveau
 unterhalb des Vorjahreswerts

Auf Ebene der Geschäftsfelder betreffen die wesentlichen Erwartungsänderungen die Geschäftsfelder DB Bahn Fernverkehr, DB Bahn Regio und DB Schenker Rail. Hier können die negativen Effekte aus den GDL-Streiks auf Basis der aktuellen Markt- und Wettbewerbssituation nicht vollständig kompensiert werden. 

nach oben