Außerordentliches Ergebnis gesunken

 

1. Halbjahr


Außerordentliches Ergebnis
[
in Mio.€]

2015

davon
EBIT-
wirksam

2014

davon
EBIT-
wirksam

DB Bahn Fernverkehr

DB Bahn Regio

DB Arriva

–10

–10

–6

–6

DB Schenker Rail

2

2

1

1

DB Schenker Logistics

–33

–33

–7

–7

DB Dienstleistungen

–16

–16

DB Netze Fahrweg

–43

–43

DB Netze Personenbahnhöfe

–2

–2

DB Netze Energie

Sonstige/Konsolidierung

1

1

DB-Konzern

–85

–85

–28

–28

Das außerordentliche Ergebnis setzt sich im ersten Halbjahr 2015 im Wesentlichen aus folgenden Sondereffekten zusammen:

  • Effekten aus dem Abgang von Beteiligungen bei DB Arriva und DB Schenker Rail,
  • Effekten infolge von Kartellstrafen im Geschäftsfeld DB Schenker Logistics,
  • Aufwendungen für Rückstellungsbildungen für Zivilverfahren im Zusammenhang mit Infrastrukturentgelten in den Geschäftsfeldern DB Netze Fahrweg und DB Netze Personenbahnhöfe,
  • Effekten aus dem Abgang beziehungsweise der Restrukturierung von Gesellschaften (Bereich Sonstige).

Im ersten Halbjahr 2014 resultierten die Sondereffekte im Wesentlichen aus dem Abgang beziehungsweise der Restrukturierung von Gesellschaften.

nach oben