Digitalisierung im Bereich Kunde und Qualität

  • Unsere App DB Navigator wurde vollständig überarbei-tet. Neben einem neuen Design und einer verbesserten Nutzerführung verfügt die aktuelle Version über zahlreiche neue Funktionen. Zudem ist die App auch für die Apple Watch verfügbar und ermöglicht eine Haltestellenabfrage durch Spracheingabe.
  • Rund 2,3 Millionen Handy-Tickets wurden in den ersten fünf Monaten 2015 gebucht – rund 70% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.
  • Im IC-Bus wurde ein für den Kunden kostenfreies und browserbasiertes fünfsprachiges Entertainment-Portal eingeführt.
  • Seit April 2015 läuft im Schwarzwald das Pilotprojekt Mitfahrnetzwerk flinc. Ziel ist eine optimale und umweltschonende Verknüpfung verschiedener Verkehrsmittel für die Tür-zu-Tür-Anbindung von Bus- und Bahnkunden. Auf der Online-Plattform können Autofahrer ihre Fahrten für Mitreisende anbieten.
  • Um die Zufriedenheit seiner Abo-Kunden zu steigern, bietet der SÜWEX im Nahverkehr die Möglichkeit, per App auf der Strecke Trier – Koblenz dauerhaft einen Sitz- beziehungsweise Stammplatz zu reservieren.
  • Arriva UK Bus schloss als erster Busbetreiber in Großbritannien eine Partnerschaft mit Google Transit ab. Dadurch erhalten Nutzer von Google Maps einen besseren Zugang zu Echtzeitdaten.
  • Die Kundenplattform Next Generation eServices von DB Schenker Logistics bietet unseren Kunden einfache, transparente Prozesse auf Basis digitaler Lösungen. In einer flexiblen, konfigurierbaren Buchungsmaske sind neben klassischen Dienstleistungen bei Bedarf auch spezielle Services abrufbar. Die Plattform ist in mehreren Sprachen und für alle Transportmodi verfügbar.
  • Servicemitarbeiter an Bahnhöfen wurden mit Tablets ausgerüstet, um die Kunden besser und anschaulicher beraten zu können.
  • Mit DB LiveMaps ermöglicht DB Netze Fahrweg Eisenbahnverkehrsunternehmen, eine echtzeitnahe, visuelle, interaktive Darstellung von Zugläufen auf dem deutschen Schienennetz.
  • DB Netze Fahrweg hat seine Informationstools erweitert und mit den neuen interaktiven Karten für Terminals des Kombinierten Ladungsverkehrs (KV) sowie für Ladestellen den Zugang zum Netz vereinfacht. Außerdem wurde der Informationsgehalt der Ladestellenkarte erheblich gesteigert.
nach oben