Klimaschutz

Entwicklung eines neuen Klimaschutzziels

Die Reduzierung der CO₂-Emissionen ist eines der wichtigsten Anliegen des DB-Konzerns. Moderne, energie-effizientere Fahrzeuge, energiesparende Fahrweisen und der Einsatz erneuerbarer Energien reduzieren den CO₂-Ausstoß. 2014 haben wir unser selbst gestecktes Klimaschutzziel – die weltweite Minderung der spezifischen CO₂-Emissionen unserer Transporteure um 20% im Vergleich zum Jahr 2006 – mit 22,7% bereits übertroffen. Derzeit arbeiten wir daran, ein neues Ziel für den Beitrag des DB-Konzerns zum Klimaschutz zu entwickeln. Schwerpunkt bleibt weiterhin die Erhöhung der Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien.

Reduktion der CO₂-Emissionen in der Luft- und Seefracht

Mit unseren Top-Transporteuren im Luft- und Seefrachtgeschäft zeichnen wir sogenannte »Carbon Reduction Agreements«. Mit dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Transporteur zu individuellen CO₂-Reduktionszielen von bis zu 23% pro Transporteinheit im Zeitraum 2014 bis 2020.

Bau eines CO₂-neutral betriebenen ICE-Werks

In Köln-Nippes wird ein Instandhaltungswerk als sogenanntes »Grünes Werk« gebaut und mit modernster Umwelttechnik ausgestattet. So ist eine eigene Stromerzeugung mit einer rund 16.000 m² großen Photovoltaikanlage geplant. Zur Beheizung und Kühlung aller Werksteile wird eine abgasfreie und geräuschlose Geothermieanlage eingesetzt. Auf die Nutzung von fossilen Brennstoffen wird gänzlich verzichtet.

Zweiter »Grüner Bahnhof« in Lutherstadt Wittenberg

Mitte des Jahres 2015 hat der Bau des »Grünen Bahnhofs« in Lutherstadt-Wittenberg begonnen. Durch den Einsatz von Geothermie, Photovoltaik, Dachbegrünung, Regen-wassermanagement und LED-Beleuchtung ermöglicht der Bahnhof einen CO₂-neutralen Bahnhofsbetrieb. Der erste »Grüne Bahnhof« wurde im Juni 2014 in Kerpen-Horrem in Nordrhein-Westfalen eröffnet.

Azubis pro Umwelt erfolgreich abgeschlossen

Alle Fernverkehr-Azubis des zweiten Lehrjahres waren aufgerufen, den Fernverkehr mit frischen und kreativen Ideen noch umweltfreundlicher zu machen. 130 Auszubildende aller Fachrichtungen haben in 23 Projekten ihre Ideen entwickelt und ausgearbeitet. Die Auszubildenden haben sich in intensiver Projektarbeit mit der Strategie DB2020 auseinandergesetzt und werden so zu Umweltbotschaftern des DB-Fernverkehrs. 

nach oben