Konzernstrategie DB2020

Der strategische Ansatz des DB-Konzerns ist im Integrierten Bericht 2014 beschrieben. Daran hat es im ersten Halbjahr 2015 keine wesentlichen Änderungen gegeben.

Der DB-Konzern steht heute vor den größten Herausforderungen seit der Bahnreform 1994. Diese betreffen nicht nur die Veränderungen infolge der Digitalisierung, sondern auch zahlreiche Veränderungen im Umfeld des DB-Konzerns, die die weitere Entwicklung des Verkehrsträgers Schiene in Deutschland und die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der in Deutschland tätigen Geschäftsfelder des DB-Konzerns beeinflussen.

In den Dimensionen Top-Arbeitgeber und Umwelt-Vorreiter sind wir auf einem guten Weg. In den beiden Stoßrichtungen der Dimension ÖkonomieKunde und Qualität sowie Profitables Wachstum, ist die Entwicklung hingegen nicht zufriedenstellend. Dies ist vor allem auf die Entwicklung in den Geschäften der Eisenbahn in Deutschland (EiD) zurückzuführen. Die EiD steht in vieler Hinsicht unter wirtschaftlichem Druck. Sowohl der Schienenpersonenverkehr als auch der Schienengüterverkehr in Deutschland hat an Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt. Neben einer nicht zufriedenstellenden Produktqualität sind dafür vor allem zwei Entwicklungen verantwortlich:

  • die Verschärfung des Wettbewerbsdrucks bei gleichzeitig zunehmender Preissensibilität der Kunden sowie
  • eine hohe Kostendynamik bei Personal- und Energiekosten, die mehr als 50% der Gesamtkosten ausmachen und deren Steigerungen nicht durch höhere Auslastung oder Produktivität kompensiert werden können.

Verwandte Themen:

nach oben