Beurteilung des wirtschaftlichen Umfelds durch den Vorstand

Der bisherige Jahresverlauf stützt unsere gemischten Erwartungen für das konjunkturelle Umfeld im Gesamtjahr 2015. Während die Erholung in der Euro-Zone mittlerweile auf einer breiteren Basis steht, trübt insbesondere die schwächere Entwicklung in einigen Schwellenländern die Aussichten für Weltwirtschaft und Welthandel.

Hauptrisiken für die globale Wirtschaftsentwicklung sehen wir insbesondere in einem möglichen Kapitalabzug aus Schwellenländern und der Euro-Zone infolge einer Leitzinserhöhung in den USA sowie der Entwicklung der Investitionen in China.

Der deutsche Personenverkehrsmarkt sollte sich wegen guter konjunktureller Rahmenbedingungen, wie einer stabilen Beschäftigungslage und steigender Realeinkommen, moderat positiv entwickeln. Der Güterverkehr sollte im Zuge der wirtschaftlichen Erholung in der Euro-Zone vom anziehenden innereuropäischen Warenhandel profitieren. Die Entwicklung maßgeblicher Industriebranchen bleibt dagegen gemischt.

nach oben