Europäischer Landverkehr

Nach einem verhaltenen Jahresstart 2015 hat der europäische Landverkehrsmarkt gegen Ende des ersten Quartals langsam Schwung aufgenommen. Im April und Mai ist der Markt weiter leicht gewachsen, wenn auch mit abgeschwächtem Trend. Der Raum für Preiserhöhungen ist bei einem anhaltend hohen Wettbewerbsdruck nach wie vor stark eingeschränkt. Belastend wirkt sich darüber hinaus die angespannte politische Situation in Griechenland und in Osteuropa aus.

Die Marktsituation spiegelt sich auch bei DB Schenker Logistics wider. Bei annähernd stabilen Umsätzen konnte das Sendungsvolumen gesteigert werden.

nach oben